Neuigkeiten

Neuigkeiten

Schröpfen

andere natürliche wegePosted by natürliche wege Wed, February 01, 2017 11:49:35
Heute möchte ich euch mal schreiben, warum ich die SCHRÖPFmassage so liebe und warum diese so wichtig für den Körper ist.

In meinem Programm biete ich das trockene Schröpfen an, d.h. ich nutze Schöpfgläser mit einem Saugball.

Ich habe festgestellt, dass viele Menschen gar nicht wissen, was SCHRÖPFEN eigentlich ist.

SCHRÖPFEN ist eine der ältesten Therapiemaßnahmen. Ursprünglich stammt es aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und bringt das Immunsystem wieder in Schwung, in dem es Blockaden und Hautverklebungen auflöst.

Bevor ich das Schöpfglas auf die Haut setzte, pumpe ich mit dem Saugball Luft heraus, um auf der Haut einen Unterdruck zu erzeugen. Durch diesen Unterdruck wird der Blutfluß und der Lymphstrom wieder aktiviert. Die Durchblutung in diesem Areal wird angeregt.

Um die Haut gleitfähig zu machen, trage ich Kokosöl oder ein basisches Salzwasser auf. Das basische Salzwasser funktioniert in so fern so toll, weil die Eigenfettproduktion wieder angeregt wird und ich somit die Schröpfgläser über das eigene Hautfett schieben kann.

Der Bereich, der am effektivsten zum Schröpfen ist, ist der Rücken. Dort kann ich auf alle Organe "Einfluss" nehmen. Verklebungen unter der Haut können mitunter Anzeichen für Defizite an den jeweils betreffenden Organen sein und äußern sich dadurch, dass sich die Schröpfgläser nicht gleichmäßig oder sehr schwer über die Hautpartien ziehen lassen.

Mit dem Schröpfen lassen sich Blockaden, Hautverklebungen, Muskelverspannungen erst lockern und, über einen längeren Zeitraum angewandt auch wieder, auflösen. Stoffwechselprozesse werden in Gang gesetzt.

Diverse Krankheitsbilder können abgeschwächt oder sogar beseitigt werden. Zu meinen Erfolgen zählen u.a. Bronchitis, Neurodermitis, Darmprobleme jeglicher Art, Blasenentzündung, Nasennebenhöhlenvereiterung, Rückenprobleme im unteren Bereich.

Eine Geschichte über Rückenprobleme muss ich einmal loswerden. Ich hatte einen jungen Mann bei mir, der über Rückenprobleme im unteren Bereich klagte. Ich wusste sofort, dass der eigentliche Schmerzpunkt aber im Po liegt. Ich habe ihn langsam ertastet und dabei genau den richtigen "Nerv" getroffen. Er schoss hoch und sagte "AUUUU". Ich fing an den Schmerzpunkt im Po zu schröpfen und auch gleichzeitig noch den Rücken. Es hat einige Zeit gedauert, bis alles wieder gut war. Zwischenzeitlich wurde es sogar wieder schlimmer, wie es bei einem Heilvorgang häufiger vorkommt. Er sprach schon von einem Bandscheibenvorfall. Wie gut, dass dieser Mann mir vertraute und auch Geduld mitgebracht hat. Es hat bestimmt vier Wochen gedauert und dann war der Schmerz vollends verschwunden.

Ich habe in meinem Block auch über Husten bei Kindern ein Beitrag geschrieben.

http://neuigkeiten.natuerlichewege.de/#post66

Ach es ist so toll zu schröpfen und die Erfolge sind immer wieder klar zu erkennen.

Was hilft mir eine Spritze, Antibiotika oder andere chemische Mittel, wenn die Ursache nicht behoben wird. Wir müssen dort ansetzen, wo es wichtig und nützlich ist.

Wenn eine Signallampe im Auto rot aufleuchtet, dann klebe ich doch auch nicht einfach nur ein Pflaster drüber und hoffe, dass alles wider gut wird.

Warum machen es so viele mit dem eigenen Körper?

Mit diesem Beitrag möchte ich so gern zum Nachdenken anregen. Mir ist es wichtig zu helfen, deshalb habe ich ihn geschrieben.

Denkt doch einfach mal darüber nach.

Ich freue mich über Kommentare und vielleicht besucht ihr mich und ich Schröpfe euch.

Würde mich wie immer sehr freuen.

Bis dahin bleibt gesund.

Eure
Sandy Klaus

http://natuerlichewege.de/kontakt.html

http://natuerlichewege.de/index.html










  • Comments(0)//neuigkeiten.natuerlichewege.de/#post159